Fadenlifting ist eine minimal invasive Methode um dem alterungsbedingten Verlust von Gesichtskonturen entgegen zu wirken.

Im Laufe des Lebens verliert die Haut ihre Spannkraft, es entstehen erste Falten und die Gesichtskonturen verlieren an Form. Zu Beginn dieses Prozesses ist es für einen chirurgischen Eingriff zu früh.

Es ist möglich, diesen Prozess mit einer minimal invasiven Methode, dem Fadenlifting, etwas anzuhalten. Der Ausdruck „Lifting“ ist in diesem Zusammenhang eigentlich nicht ganz korrekt und es kann eine falsche Erwartungshaltung entstehen. Es wird nämlich nicht geliftet, sondern es werden Fäden eingesetzt.

Mit dem Einbringen von auflösbaren Fäden kann mit dem Fadenlifting ein sofortiger diskreter Straffungseffekt erzielt werden. Die Haut wird durch Anregen der Kollagensynthese gestärkt und Anzeichen von Hauterschlaffung werden für eine bestimmte Zeit gestoppt. Das Ergebnis hält zwischen 6 und 18 Monaten.

Anwendungsbereiche

Beginnende Erschlaffung der Haut an:
Kinnlinie
Oberlippenfältchen
Hals
Dekolletee
Oberarme
Wangen